Unsere Prüfdienstleistungen im Bereich Maschinen und Sichere Technik


Zielgruppe:

Industrie, Handwerk, Dienstleitungsbranchen aller Art, besonders kleine u. mittlere Unternehmen, die Ihren Rechtspflichten zur Gefährdungsanalyse entspr. §§5,6 ArbSchG (seit 1997) u. sicherheitstechnischen Überprüfung nach BetrSichV (seit 2002) / ArbmittV (seit 2014) noch nicht in vollem Umfang nachgekommen sind

Unsere Leistungen für Sie:

1. Wir erstellen Gefährdungsanalysen, sicherheitstechnische Überprüfungen und Explosionsschutzdokumente für Fertigungsbereiche, Maschinen, Arbeitsplätze, Personentätigkeiten, mit Dokumentation n. o.g. Vorschriften.

2. Wir prüfen u. dokumentieren Ihre "Altmaschinen"(vor 1993/1997/2002 an Mitarbeiter zur Benutzung bei der Arbeit bereitgestellt)  entsprechend Anhang 1 BetrSichV u. beraten zu Sicherheits-Lösungen u. Nachrüst-Bedarf.

3. Wir beraten u. unterstützen von der Planung über Einkauf, Aufstellung, Nutzung, Wartung bis zur Demontage u. Entsorgung von Ausrüstungen, Schutz-mittel, Maschinen u. Anlagentechnik. "Sichere Technik + Sicherere Nutzung"

Info:

Was ist bei Beschaffung von Maschinen, Anlagen u. Betriebsmitteln zu beachten?

  • Marktfähigkeit von Maschinen (Produktsicherheitsgesetz –ProdSG+Verordnungen)
  • Mindest-Beschaffenheitsanforderungen (Anh.1 BetrSichV / 9. ProdSV, 1.ProdSV, …))
  • Sichere Bereitstellung zur Nutzung - Maschinen u. sonst. Arbeitsmittel und
  • Erhalten des Sicheren Zustandes (BetrSichV/ArbmittV), Unfallverhütungsvorschriften (BGV/DGUV-V) , Technischen Regeln u. Normen.

Prüfen Sie deshalb, dass:

  • die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsforderungen bereits vor/mit/beim Bau der Maschine vom Hersteller beachtet werden (Pflichten-/Lastenheft/Checkup’s nach standardisierten Verfahren u. eigenen Prüflisten)
  • die CE-Kennzeichnung an der Maschine erfolgte,
  • die EG- Konformitätserklärung in deutscher Sprache vorliegt,
  • Bescheinigungen von zugelassenen (akkreditierten) Prüf- und Zertifizierungsstellen für Maschinen mit erhöhter Gefährdung (sog. "Anh.IV"-Maschinen: z.B. einige Holzbearbeitungsmaschinen, Pressen und andere) erteilt wurden,
  • Betriebsanleitung und technische Dokumentation in deutscher Sprache vorliegen

>>>  nach oben   |  zurück  <<<

Wenn eine Frage mit "Nein" beantwortet wird, hat der Hersteller oder lnverkehrbringer (Händler, Wiederverkäufer ...) nicht ordnungsgemäß gehandelt. Die Maschine ist sicherheitstechnisch unvollständig und darf nicht in Betrieb genommen werden.


Informieren Sie sich beim Kauf von Gebrauchtmaschinen über den sicherheitstechnischen Zustand der Maschine. Lassen Sie notwendige Nachrüstungen vom Verkäufer durchführen. Lassen Sie sich vom Verkäufer schriftlich bestätigen, daß die Maschine den geltenden Bestimmungen entspricht.


Unklare oder unterlassene Regelungen beim Kauf von Gebrauchtmaschinen bedeuten nachträglich Ärger, Zeit und zusätzliche Kosten.

Achten Sie vor der Beschaffung von Werkzeugen darauf, dass diese:

  • vorgesehenem Einsatzzweck u. Einsatzbedingungen entsprechen,
  • eine gute Qualität (z.B. mit Gütezeichen) aufweisen,
  • auf funktionelle Sicherheit geprüft sind (z.B. GS-Zeichen),
  • ergonomisch gestaltet sind (z.B. handgerechte Form der Griffe)

Informieren Sie sich in Ihrer Planungs- od. Sicherheitsabteilung, bei Ihrer zuständigen Berufsgenossenschaft oder auch bei uns, wenn Unklarheiten/Bedenken bereits bei der Vorbereitung zum Kauf von Maschinen bestehen.

Quelle: BGI 741 Arbeitsschutz in Handwerksbetrieben
Weitere Informationen enthalten:
ProdSG; ProdSVen; ProdHaftG; BGI 533 Sicheres Arbeiten mit Handwerkzeugen
Datei: Kauf von Maschinen.pdf 3.1.01 Mengert, Arbeitssicherheit Glauchau

>>>  nach oben   |  zurück  <<<